Verleihung der Brenzmedaille an Frau Hildegard Fischer

Hildegard Fischer (Mitte) mit der Landessynodalen Anita Gröh (links) und Pfarrerin Sabine Kluger


Landesbischof Theo Sorg hat die Johannes-Brenz-Medaille 1992 zum ersten Mal verliehen - an den damaligen Erzbischof von Canterbury, Dr. George Carey. Seitdem verleihen die Bischöfe der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Brenz-Medaille in Silber und Bronze. Die bronzene Medaille ist Geschenk und Ehrengabe. Die Brenz-Medaille in Silber gilt als höchste Auszeichnung der Landeskirche.
Entworfen hat die Medaille der Baden-Badener Medailleur Vicktor Huster. Auf der Vorderseite ist ein Kreuz zu sehen, außerdem ein Portrait des württembergischen Reformators Johannes Brenz (1499-1570), daneben eine Andeutung des Brenz'schen Katechismus. Die Rückseite der Medaille zeigt Säulen, die für die Prälaturkirchen Württembergs in Stuttgart, Ulm, Heilbronn, Reutlingen und Ludwigsburg (die Prälatur Ludwigsburg ist zwischenzeitig aufgelöst worden) stehen. Auf den Säulen sind der Chor der Stuttgarter Stiftskirche, der Schmerzensmann am Hauptportal des Ulmer Münsters, die Wendeltreppe der Heilbronner Kilianskirche, eine Figur des Taufsteins der Reutlinger Marienkirche und eine Vase von der Fassade der Ludwigsburger Stadtkirche zu sehen.

Als erste Mitarbeiterin der Pauluskirchengemeinde wurde beim Abend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 22. März 2009 Hildegard Fischer mit der bronzenen Brenz-Medaille geehrt. Landessynodale Anita Gröh, Ehrengast und seit letztem Jahr auch Mitglied der Paulusgemeinde, überreichte die Auszeichnung als Dank für die mehr als 30-jährige ehrenamtliche Tätigkeit Hildegard Fischers quer durch die Gemeindearbeit. Nur zögernd hatte Hildegard Fischer sich bereit erklärt, die Ehrung anzunehmen. "Ich mache das doch nicht, um geehrt zu werden", hatte sie ihre Zurückhaltung begründet, "und da sind ja noch viele andere außer mir." In ihrer Dankesrede machte sich die Freude dann aber doch bemerkbar. Hildegard Fischer bedankte sich auch bei Elisabeth Fetzer, die die Anregung zur Verleihung der Brenz-Medaille gegeben habe, und sprach von ihrem Konfirmationsspruch, der das Leitmotiv ihres Lebens sei: Der Meister ist da und ruft dich (Joh 11,28). So habe sie auch seit jeher ihr Engagement für andere verstanden, und sie wünsche sich, dass sie das noch lange tun könne. Die Paulusgemeinde gratulierte herzlich.


Brenzmedaille