Brich mit dem Hungrigen dein Brot

Die erste Vesperkirche in Geislingen ist beendet

 

Die erste Geislinger Vesperkirche ist mittlerweile Vergangenheit. Drei Wochen lang hatte sich in der Pauluskirche eine Gemeinde auf Zeit gebildet. 1195 Essen wurden ausgegeben. Insgesamt 60 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren mit viel Freude und Einsatz dabei. Und am Ende waren nicht nur die Gäste der Vesperkirche, sondern auch die Ehrenamtlichen gestärkt. "Ich bin in diesen Tagen richtig aufgelebt," fasst eine Mitarbeiterin ihre Eindrücke und Gedanken zusammen.

Die Gäste waren zumeist nicht weniger euphorisch. "Das hätte ich nie gedacht, dass das so schön sein kann!" sagte die eine. "Des isch a guate Sach!" meinte der andere.


Und tatsächlich war es eine wundervolle Zeit, die drei Wochen Vesperkirche in der Pauluskirche. Der gute Geist, von dem dieses diakonische Projekt getragen war, war immer zu spüren. Wenn man die Türen öffnete, sah man in freudig erregte Gesichter und tauchte ein in lebhafte und zum Teil sehr intensive Gespräche. Immer wieder waren neue Gesichter zu sehen, wurden andere Geschichten einander erzählt. Und wenn es nur die begeisterte Beschreibung des gestrigen dreigängigen Menüs war. Denn darüber waren sich alle einig: das Essen, dass das Kochteam des Samariterstifts kocht, ist sehr gut. Wie schade, dass man darauf nun die nächsten 49 Wochen verzichten muss! Denn dann erst wird es wieder eine Geislinger Vesperkirche geben.


"Da bin ich wieder dabei!" beteuern Gäste und Ehrenamtliche gleichermaßen und auch Diakoniepfarrer Christoph Wiborg und die gastgebende Pfarrerin Sabine Kluger sind sich sicher, dass die Vesperkirche wieder von vielen getragen werden wird.

Tatsächlich war es gelungen eine Atmosphäre zu schaffen, in der man ohne große Mühe aneinander Anteil nahm, einander zuhörte, Hilfsbereitschaft signalisierte. Dass Zuwendung Not tut war in diesen fünfzehn Tagen immer wieder zu spüren.

Das Team der Vesperkirche bedankt sich

  • bei der Paulusgemeinde, die ihre Kirche zur Verfügung gestellt hat,
  • den Sponsoren (der Samariterstiftung, der Kaiser-Brauerei, der WMF, den Bäckereien Winkler und Pöss, dem Haarstudio Elia, dem Fressnapf, den privaten Kuchen- und Stollenbäckern)
  • und all den Spendern, die mit ihrem Geld die Vesperkirche möglich gemacht haben.

Am Ende haben wir sogar mit einem leichten Plus von 100,- € abschließen können!

Trotzdem: Schon jetzt können Sie durch eine Spende die Vesperkirche 2007 unterstützen!

 

(Diakonische Bezirksstelle, Kt: 6025670; BLZ: 610 500 00, KSK Geislingen; Stichwort: Vesperkirche)


Nähere Auskünfte erteilt Ihnen:
Diakoniepfarrer Christoph Wiborg, Geislingen, Brunnenstraße 51,
Tel. (07331) 62300

Diakoniepfarrer Christoph Wiborg