Markus Laidig ist der neue Pfarrer zur Dienstaushilfe bei der Dekanin

Pfarrer z.A. Markus Laidig

Gestatten Sie, dass ich mich vorstelle! Mein Name ist Markus Laidig und ich wurde am 15. Juli 1972 in Stuttgart geboren. Nachdem ich in Tübingen Theologie studiert hatte, war ich zu Pfarrer Andreas Lorenz in die Steinhaldenfeld-Gemeinde bei Stuttgart (Dekanat Bad-Cannstatt) gekommen, wo ich als Vikar meine Ausbildung zum Pfarrer machte. Im Anschluss daran war ich für ein halbes Jahr im Dekanat Calw im Schwarzwald als Pfarrer tätig.

 

Daraufhin nahm mein Lebensweg (in beruflicher wie in privater Hinsicht) einen besonderen Gang. Ein unverbindliches Interesse nämlich hatte ich angemeldet in bezug auf eine Auslandspfarrstelle in Russland – es wurde händeringend nach einer Stellenbesetzung gesucht – ich hatte mir daraufhin erst einmal eine gewisse Bedenkzeit erbeten – und dann, ich kann es nicht anders sagen, und dann hat es mich auf einmal „gepackt“ und ich habe zugesagt, eine Pfarrstelle zu bekleiden, die mich von meiner Heimat, Familie und Freunden über 3.000 km entfernen würde. Und so bin ich dann für die vergangenen letzten zwei Jahre nach Samara an die Wolga in Russland gekommen, wo ich als „Pastor Markus“ in verschiedenen Gemeinden arbeiten durfte – Gemeinden, deren Geschichte sich doch zum Teil sehr unterscheidet von dem, was wir hier so gewohnt sind und kennen. Von Menschen habe ich erfahren, die sich ihren Glauben bewahrt haben auch in Zeiten, in denen in Russland das christliche Bekenntnis unter schwerste Strafe gestellt wurde.


In der Stadtkirchengemeinde St. Georg zu Samara wie auch in sechs weiteren, sehr viel kleineren russischen Dörfern und Städtchen habe ich christliches Leben in der Form evangelisch-lutherischen Glaubens vorgefunden. Dabei sind es heute nur noch wenige, die geblieben sind und ihren alten Glauben leben. Die meisten sind schon lange nach Deutschland zurückgekehrt, als sich die Möglichkeit für sie auftat. Die, die zurückgeblieben sind, erzählen viel von dem, was sie erlebt haben, oder dem, was andere durchmachen mussten. So habe ich sie lieb gewonnen und sie sind mir teuer geworden, die Menschen an der Wolga. Und ich muss sagen, so ist mir der Abschied, der besonders durch erschwerte neue Visabestimmungen mit Russland bedingt wurde, von Russland und den Gemeinden dort nicht leicht gefallen, als es Ende Juli hieß Abschied nehmen.

 

Doch habe ich bei all meinen jüngsten Auslandserfahrungen im fernen Russland Stuttgart und das geliebte Schwabenländle sicher nicht vergessen – ist mir doch im Gegenteil gerade im Ausland bewusst geworden, was diese meine Heimat mir bedeutet! Und so habe ich mich auch gefreut, als ich im Frühjahr 2008 erfuhr, dass ich ab 01. September 2008 im Dekanat Geislingen meine neue Dienststelle antreten darf. So bin ich neugierig und gespannt auf Sie alle, die Sie mir hier in Geislingen begegnen werden – ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen!

 

Pfarrer Markus Laidig

Hansengasse 8
73312 Geislingen an der Steige

Tel.: 07331 215210
E-Mail: markladontospamme@gowaway.o2online.de