© Markus Sontheimer

Lockere Steine am First müssen entfernt werden. Die Sanierung muss noch gemacht werden.

Spendenprojekte für die Stadtkirche Geislingen

Reparatur mit Hubsteiger am Dach des Kirchenschiffes der Stadtkirche

Diese drei Großprojekte stehen in den nächsten Jahren an:

•    Dachsanierung
•    Neue Beleuchtung
•    Renovierung der Kunstwerke in der Kirche


Pfarrer Crüsemann schreibt dazu:    

Stadtkirchenbauhütte
Das Münster in Ulm hat eine Bauhütte, die bekanntlich ganzjährig und ständig damit beschäftigt ist, das große Bauwerk zu erhalten. Ohne Baustelle ist das Münster nie zu sehen.
Im Jahr 1424 kamen von der Münsterbauhütte kundige Meister, um den Bau der Geislinger Stadtkirche zu leiten. Und inzwischen scheint es so, als würde auch die Stadtkirche ohne Baustelle nicht zu haben sein.

Nachdem die Planung für eine dringend nötige Erneuerung der Beleuchtung angeschoben wurde und alles so aussah, als könne die Stadtkirche womöglich noch im Jahr 2016 in neuem Licht erscheinen, kam anderes dazwischen.



Architekt Treide machte sich mit Mitgliedern des Bauausschusses auf einen eher routinemäßig gedachten Rundgang durch die Kirche, um zusammenzustellen, was langfristig alles gerichtet werden muss an Geislingens schönstem Bauwerk. Als er dem Kirchengemeinderat dann berichtete war der Schrecken groß. Der Dachfirst ist in einem so schlechten Zustand, dass bei größeren Stürmen jederzeit Ziegel auf den Kirchplatz fallen können. Es besteht dringender Handlungsbedarf! Die Ziegel waren wohl schwäbisch-sparsam recht weit auseinander gelegt.


Nun wurden die Maßnahmen zur Dachsanierung angeschoben. Bei der großen Außensanierung war das Dach des Hauptschiffes nicht mit einbezogen worden und das Gerüst reichte auch nicht so hoch. Auch jetzt werden nicht das gesamte Dach, sondern nur der First und die obersten Reihen erneuert, mehr wäre viel zu teuer.
Endgültige und genaue Kostenberechnungen liegen derzeit noch nicht vor. In einem ersten Antrag an den Ausgleichsstock des Oberkirchenrats ist jetzt von mittelfristigen Gesamtkosten in Höhe von 600 000 € die Rede, aufzuteilen in mehrere Bauabschnitte. Vielleicht kann ja doch die Beleuchtung in einen ersten Bauabschnitt schon mit einbezogen werden.
In jedem Fall bleibt die Stadtkirche allezeit angewiesen auf freundliche Spenden, auch wenn wie immer der größte Teil von Landeskirche, Gesamtkirchengemeinde und Kirchenbezirk geschultert werden muss. Jeder Euro ist willkommen! Die Stadtkirchenbauhütte dankt es.




 

Pfarrer Crüsemann,
Kirchplatz 1, 73312 Geislingen
Tel.: 07331- 42773

Landesbank Baden-Württemberg
IBAN: DE72 6005 0101 0008 7612 55
Bic: SOLADEST