Drei-Kirchen-Stiftung gewinnt 2. Preis

Der Stiftungsrat erhält die Urkunde

Bei der erstmaligen Vergabe des Fundraisingpreises der Württembergischen Landeskirche errang die Geislinger Drei-Kirchen-Stiftung unter 37 Bewerbungen den 2. Preis. Er ist mit 1000 € dotiert. Diese Summe wird das Stiftungskapital auf deutlich über 200.000 € erhöhen.

 

Armin Beck und Dekanin Gerlinde Hühn vom Stiftungsvorstand der Geislinger-Drei-Kirchen-Stiftung nahmen am 30. Juni im Stuttgarter Hospitalhof den Preis für die Gesamtkirchengemeinde entgegen.

 

Dr. Martin Kastrup, der Finanzdezernent der Landeskirche, lobte in seiner Laudatio die Geislinger Drei-Kirchen-Stiftung. Er sprach von einer „Top Performance“, die „nachahmenswert“ in der Landeskirche sei. Der Stiftungsvorstand freute sich über den Preis und das Lob der „hervorragenden Darstellung“.

Informationen über die Geislinger-Drei-Kirchen-Stiftung gab es am Messestand

Armin Beck und Gerlinde Hühn vom Stiftungsvorstand erhielten den Preis überreicht

Die besten Beispiele erfolgreichen Fundraisings in Kirchengemeinden präsentierten sich auf dieser 1. Württembergischen Fundraisingschau. 

 

Rund 250 Besucher und Aussteller konnten Erfahrungen austauschen und sich von Profis beraten lassen.

 

Gut besucht war der Stand der Geislinger Drei-Kirchen-Stiftung. Vertreter anderer Kirchengemeinden erkundigten sich interessiert danach, wie man eine Stiftung gründet.

 

Fundraising

Mit „Fundraising“ bezeichnet man die vielfältigen Methoden, Geldspenden für einen bestimmten Zweck zu sammeln: Spendenaufrufe, Förder-Verein, Stiftungen, Benefizessen, Ostereieraktion, Christbaum-Sammlung u. a. Fundraising hat sich inzwischen zu einer regelrechten Wissenschaft entwickelt mit eigenen Methoden und Ausbildungsgängen. In den USA und in England gehört Fundraising seit jeher zum bürgerschaftlichen Engagement.

 

 

Mehr Infos über den Fundraisingpreis der Landeskirche