"Drum singe, wem Gesang gegeben ..."

Pfarrkonvent Geislingen 2005 Bad Urach  

Zu einer reflektierten Singpraxis in der Kirche

  

Wie kann man das Singen in der Gemeinde abwechslungsreicher gestalten?

Wie kann man den real existierenden Gemeindegesang wieder beleben?

Wie kann man Konfirmandinnen und Konfirmanden Freude am Singen machen?

 

Immer weniger Jugendliche singen aus dem Gesangbuch, immer weniger Kinder lernen im Kindergarten die alten, vertrauten Lieder. Wie kann man dem Traditionsabbruch entgegen wirken?

 

Solchen und ähnlichen Fragen sind wir auf dem Pfarrkonvent nachgegangen.

 

Als Referenten standen uns dabei zur Seite: 

  • KMD Gerhard Klumpp
  • Bernhard Leube, Pfarrer für Kirchenmusik
  • Hans Joachim Eißler, Referent beim Jugendwerk für musisch-kulturelle Bildung
  • Matthias Bossinger, Musiktherapeut am Christophsbad.

Gemeinsames Singen auf dem Pfarrkonvent

Programm des Pfarrkonventes:

KMD Gerhard Klumpp, Geislingen

Montag, 07. November 2005:

Gespräch mit Herrn KMD Gerhard Klumpp zu aktuellen Fragen rund um die Kirchenmusik im Bezirk und Vorstellung des Konzerts "Rappresentatione de anima e di corpo" von Emilio De'Cavalieri.

 

19.30 Uhr, Filme:
"Vaya con dios" und "Die Kinder des Monsieur Matthieu".

In dem Film "Vaya con dios" spielt der Choral "Wer nur den lieben Gott lässt walten" eine entscheidende Rolle. In der Sommerpredigtreihe 2005 der Geislinger Pfarrerinnen und Pfarrer hat Pfarrerin Ulrike Knapp über diesen Film und die Kinokarriere eines Chorals gepredigt (siehe Download).

  

 

Dienstag, 08. November 2005:
Kreativ-kommunikatives Liedersingen.

Eine Frischzellenzufuhr für die musikalische Phantasie und den real existierenden Gemeindegesang.

 

11.00 – 12.30 Uhr
Singen mit Konfirmanden.

Wie führt man Lieder ein? Die Rolle der Musik in der Jugend und die Rolle der Musik im Gottesdienst. Kernliederrepertoire für die ganze Gemeinde. Kindergarten und Grundschule als Schule des Singens.


14.30 – 16.00 Uhr
15 Arten einen Psalm zu singen. (Kapelle)

 

16.30 – 18.00 Uhr
Kirchenmusik als religiöse Praxis: Rückfragen und Reflexionen, Tipps und Anregungen.

 

19.00 – 20.00 Uhr
2006: 10 Jahre EG: Was könnte man machen? Ideen und Projekte. Rundgespräch mit Bernhard Leube

 

Mittwoch, 09. November 2005:
Zwischen "Feiert Jesus" und "EG", Vormittag mit Hans Joachim Eissler

 

16.00 Uhr
Musiktherapeut Bossinger aus der Klinik vom Eichert:
Heilsame Formen des Singens und Tanzens.
Kurzreferat mit Diskussion: Transzendente Erfahrungen durch Singen?  - Hirnpsychologische Hinweise

Bernhard Leube, Pfarrer beim Amt für Kirchenmusik (l.) und Hans-Joachim Eißler, Jugendwerk Stuttgart (r.)

Gemeinsames Singen und Musizieren auf mitgebrachten Instrumenten wie Schlagzeug und Saxophon ließen uns auch als Gemeinschaft untereinander zusammenwachsen.

Singen mit Bernhard Leube