Warum Pfarrplan?

In der demographischen Entwicklung zeichnen sich zwei wesentliche Trends ab:

ERSTENS:
Zurückgehende Gemeindegliederzahlen.

ZWEITENS:
Ein verstärkter Ruhestandseintritt der Pfarrerschaft in den 2020er Jahren.


Mit dem PfarrPlan passt die Evangelische Landeskirche in Württemberg die Anzahl und die Verteilung der Gemeindepfarrstellen an die sich abzeichnenden demographischen Entwicklungen an.

Damit schafft die Landeskirche nachhaltige und verlässliche Strukturen.

 


Verlässlich in der pfarramtlichen Versorgung der Kirchengemeinden

Ein zentrales Ziel der Planungen der Landeskirche ist die konstante pfarramtliche Versorgung der Kirchengemeinden.

DAS INSTRUMENT DAFÜR:

Die Personalstrukturplanung. Wir rechnen langfristig und planen von der Aufnahme in den Vorbereitungsdienst bis zur Pensionierung. Die Finanzierung des Pfarrdienstes wollen wir auch in Zeiten zurückgehender Gemeindegliederzahlen für kommende Generationen gewährleisten.


DAS ERGEBNIS:
Die Zahl der Gemeindeglieder pro Gemeindepfarrstelle ist seit zwanzig Jahren nahezu unverändert.

DAS ZIEL:
Dieses Verhältnis auch in den nächsten zehn Jahren möglichst konstant zu halten.