Berichte aus dem Kirchenbezirk und der Landessynode

Ruhestandspfarrer im Kirchenbezirk Geislingen beim Treffen mit der Dekanin

Am 08. Mai 2012 fand das Treffen der Ruhestandspfarrer im Geislinger Kirchenbezirk mit Dekanin Gerlinde Hühn statt.

 

Andacht: Dekanin Hühn
Die Anwesenden berichten über ihre aktuelle Situation.

 

Aus dem Kirchenbezirk, Dekanin Hühn berichtet:

Benefiz-Auktion für Drei-Kirchen-Stiftung:
Für die Geislinger Drei-Kirchen-Stiftung findet am Samstag, 10. November 2012, eine Benefiz-Auktion statt. Das Auktionshaus Eppli, Stuttgart, hat sich bereit erklärt, zugunsten der Drei-Kirchen-Stiftung Markentaschen, Tücher, Pelze, Schmuck, Münzen, Briefmarken, Gemälde u.v.a. zu versteigern. Schirmherr dieser Benefiz-Auktion ist Landrat i. R. Franz Weber. Auktionator Franz Eppli ght davon aus, dass viele Geislingerinnen und Geislinger wertvolle Gegenstände in der Wohnung oder auf dem Dachboden haben, von denen sie sich trennen können. Er hofft auf besondere Stücke der WMF, z. B. Wagenfeld-Entwürfe oder Glaswaren. "So eine Sachspende für einen guten Zweck fällt vielen leichter, als eine Überweisung auszustellen", weiß Eppli. Bei ähnlichen Auktionen sind schon rund 50.000 € für eine Stiftung zusammen gekommen. Denn Eppli spendet die Hälfte der eingenommenen Auktionsgebühren. Auch die Einlieferer haben die Möglichkeit, eine Teil ihres Erlöses zu spenden. Die Einlieferer können selbst bestimmen, welchen Prozentsatz (0% bis 100%) vom Reinerlös der Stiftung zugutekommen soll. Das Auktionshaus teilt sich „Aufgeld“ und „Abgeld“ mit der Stiftung. Ein ausführlicherer Flyer zur geplanten Benefiz-Auktion wird bald erscheinen.
Zwei Expertentage finden in Geislingen statt:
am Mittwoch, 11. Juli 2012 und am Samstag, 08. September 2012 in der Stadtkirche Geislingen jeweils ab 14.00 Uhr für die breite Öffentlichkeit.
Weitere Informationen: www.kirchenbezirk-geislingen.de

 

Neuer Gemeindebrief Geislingen
Dekanin Hühn informiert über die Reaktionen auf den neu gestalteten Gemeindebrief der Geislinger Gesamtkirchengemeinde. Der innere Kreis der Kirchengemeinden reagierte z. T. auf die erste Ausgabe sehr kritisch. Die „entfernteren“ Gemeindeglieder waren sehr angetan.


Pfarrplan 2018:
Der Kirchenbezirk hat 1,5 Pfarr-Stellen zu streichen. Eine Korrektur ist vor allem im Distrikt Obere Fils vorzunehmen. Es hat sich schmerzlich gezeigt, dass Teilzeit-Stellen nicht gut besetzbar sind. Im Oberen Fils-Distrikt hat es neben zwei 100-%-Stellen vier Teilzeit-Stellen. Dies muss geändert werden um zukünftig eine Besetzungswahrscheinlichkeit zu erhöhen. Weitere Infos: www.kirchenbezirk-geislingen.de

 

Ehrenamtsprojekt:
Die Landeskirche bietet zur Gewinnung von Ehrenamtlichen das Projekt „Ehrenamt fördern mit System“ an. Die Gemeindeberatung begleitet konkrete Projekte in den Kirchengemeinden bzw. Kirchenbezirken. Der Geislinger Kirchenbezirk hat dieses Projekt aufgenommen und jeder Kirchengemeinde hier 5 Coaching-Treffen mit den Gemeindeberatern.

 

Situation in der Pfarrerschaft in Geislingen:
In Geislingen ist die personelle Situation momentan angespannt. Pfarrerin Ulrike Ebisch befindet sich in ihrem Freihalbjahr, Pfarrer Dietrich Crüsemann ist erkrankt und fällt bis Anfang Juni noch aus, Pfarrer Martin Breitling wird jetzt aber wieder seinen Dienst aufnehmen, nachdem er die beantragte Elternzeit durch den Tod seines neugeborenen Kindes nicht antreten wird. Dekanin Hühn dankt für die Vertretungsdienste der Ruhestandspfarrer.

 

 

Aus der Landessynode
Landessynodale Anita Gröh berichtet über Entwicklungen in der Landeskirche.
Im Landeskirchenausschuss sind zur Zeit sehr viele Dekanats- und Schuldekansstellen neu zu besetzten. Zusatztermine für Sitzungen des LKA sind festgelegt.
In der Landeskirche wird die Gemeindegliederentwicklung genau beobachtet. Die Landeskirche verliert pro Jahr ca. 1 % ihrer Mitglieder, also eine Zahl zwischen 21.000 und 25.000. Dies entspricht einem kleinen Kirchenbezirk. Gründe sind weniger die Austritte sondern, dass die Zahl der Gemeindeglieder die sterben wesentlich höher ist als die, die getauft werden. Geislingen liegt in einer strukturschwachen Region, es fehlen junge Menschen. 1981 betrug die Gemeindegliederzahl im Kirchenbezirk Geislingen noch 34.000, jetzt sind es noch gerade 28.000.
Aufgrund der wirtschaftlich guten Situation sind die Kirchensteuer-Einnahmen momentan leicht besser als im Jahr 2011. Der Finanzausschuss rechnet mit ca. 557 Mio € Kirchensteuereinnahmen 2012.

 

 

Weitere Themen:
• Angefragt wird, wie Kinder auf das Abendmahl vorbereitet werden. Dekanin Hühn wird dies bei der nächsten Dekanatsdienstbesprechung einbringen.
• Die Liturgie des Gottesdienstes, vor allem die Stellung des Credo, wird diskutiert.
• Abendmahl: Die Lutherische Messe findet in der Stadtkirche an allen hohen Feiertagen statt. Wie wird sie empfunden: Fremd oder vertrautes Zuhause?
• Eigenheit der Württembergischen Landeskirche: jeder macht, was er will.
• Erwachsenenbildung: Referentenliste und Themen sollten unbedingt zusammengestellt werden und im Programm HdB bzw. Internetseite des Kirchenbezirks veröffentlicht werden.