Evangelische Kirchengemeinde Stubersheim

Stubersheim gehört zum Alb-Distrikt.

 

Evang. Pfarramt Stubersheim/Hofstett-Emerbuch 

Pfarrerin Stephanie Ginsbach

Tel. (07344) 929 30 82

 

Anfragen bzw. Post für die Kirchengemeinden Stubersheim und Hofstett-Emerbuch bitte an das

 

Gemeindebüro Schalkstetten

Evang. Pfarramt

Schillerstraße 29

73340 Schalkstetten

E-mail: Gemeindebuero.Schalkstettendontospamme@gowaway.elkw.de

 

Die Kirchengemeinde Stubersheim im Internet:

 

http://www.stubersheimer-alb-evangelisch.de

Pfarrerin Stephanie Ginsbach

Der Beginn des sonntäglichen Gottesdienstes in der Stubersheimer Johanneskirche wechselt wöchentlich zwischen 9.00 und 10.00 Uhr.

 

Schauen Sie auf "Gottesdienst" hier auf unserer Internetseite. Dort sind die wöchentlichen Gottesdienste in den Kirchen im Bezirk aufgeführt.

Begrüßung von Pfarrerin Ginsbach durch den Vorsitzenden des Kirchengemeinderats Hofstett-Emerbuch, Hansjörg Frank (links), und Dekan Martin Elsässer (rechts)

Johanneskirche in Stubersheim

Der Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat

Kirchenraum entdecken

Kinderkirchtag in Stubersheim

"Kirchenräume erzählen vom Glauben"

 

Die Kirchengemeinden Hofstett-Emerbuch und Stubersheim veranstalteten einen Kirchenerkundungstag in der Johanneskirche in Stubersheim. Mit viel Spaß und Elan nahmen rund 30 Kinder daran teil und nutzen das vielfältige Angebot.

 

Die Helfer und Mitarbeiter der Kinderkirche hatten für jede Altersstufe etwas im Angebot. Die kleineren Kinder belagerten das Memory, das lauter Motive der Johanneskirche zierten. Die Kreativen unter den Besuchern im Alter von 3 - 11 Jahren malten ein Kirchenmodell an oder gestalteten wunderschöne Kirchenfenster. Beliebt war auch das Gestalten mit Gasbetonsteinen: Prinzipalstücke wie Taufsteine, aber auch andere Skulpturen wie Vulkane oder ähnliches entstanden. Der Phantasie der kleinen Steinmetze waren keine Grenzen gesetzt. Außerdem konnten sich die Kinder an einer Bilder-Safari und einer Kirchenstatistik sowie verschiedenen Quizfragen beteiligen. Zur Stärkung hatten Kinderkirchmitarbeiter Tee und Gebäck vorbereitet.

 

Den absoluten Höhepunkt dieses vergnüglichen Tages bildete für viele der Besuch des Glockenturmes. Die Mühe des Aufstieges wurde durch die Sensation, die Glocken aus nächster Nähe schlagen zu hören, aufgewogen.

 

Jedes Kind erhielt eine Mappe zur Aufbewahrung der erstellten Kunststücke und eine Urkunde, die die Kinder als "Kirchenraumspezialist" auswies. Viele Eltern werden erstaunt sein, was sie selbst über die Johanneskirche alles noch nicht wussten. Ihre Kinder können ihnen da jetzt weiterhelfen. Mit diesem Tag wurde das Motto der Kirchenraumpädagogik "Kirchenräume erzählen vom Glauben" für die Kinder spannend und ansprechend lebendig gemacht.

 

Silke Neumann/Andrea Ziegler

Kinder begeistern Publikum in Hofstett

Am Vorabend vom Heiligen Abend haben sich zahlreiche Besucher von der Kinderkirche Hofstett-Emerbuch und Stubersheim und vom Männergesangverein Stubersheim einstimmen lassen auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

 

Der Männergesangverein unter der Leitung von Birgit Hammerath  führte mit „Ein kleiner weißer Schneemann“ und „Kinder guckt naus“ in den Abend ein. Fast 50 Kinder begeisterten dann mit ihrer Aufführung des Kindermusicals „Sonderbar“ das Publikum. Ein eigens dafür gegründeter Teeniechor begleitete ausdrucksstark die mit Pfiff und Elan gespielte Weihnachts-geschichte mit Liedern. Unterstützt wurden sie von Claudia Häußler am E-Piano, Andreas Weit am Schlagzeug und Birgit Hammerath auf der Geige. Ein Höhepunkt waren die gemeinsamen Lieder der 25 Männer des Gesangvereins mit den 10 Mädchen des Teeniechors.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderkirche gaben sich große Mühe mit der Technik, den Kulissen, die mit Liebe zum Detail gestaltet wurden, den Sprechern, die ihre Rollen perfekt präsentierten, den kleinen Solosängerinnen und den vielen kleinen Hirten und Engeln, die auf der Bühne umher schwirrten.

 

Im bis auf den letzten Platz besetzen Gemeinschaftshaus in Hofstett dankte Pfarrerin Meyer allen großen und kleinen Akteuren für ihr Engagement und diesen gelungenen Abend, bevor es bei einem gemütlichen Abschluss bei Getränken und belegen Brötchen noch Einiges zu bereden gab.