Die Geislinger Stadtkirche

Chorgewölbe

Das Rippengewölbe im Chor stammt aus dem 15. Jahrhundert, deshalb waren die Strebepfeiler an der Choraußenwand erforderlich. Die Ausmalung erfolgte 1511. Bei der Innenrenovierung 1975/76 konnten die ursprünglichen Farben aufgedeckt werden.

Die Gewölbeschlusssteine zeigen das Wappen der Stadt Ulm, einen dornengekrönten Christuskopf und das Lamm Gottes.

Die Pflanzen in den Zwickeln, Heilkräuter, symbolisieren die „heilsame Gnade Gottes, die allen Menschen erschienen ist.“ Tit 2,10



        Zurück zur vorherigen StationWeiter zur nächsten Station