Die Glocken

Die Stadtkirche hatte von Anfang an ein Geläut. Die älteste noch erhaltene Glocke ist die Taufglocke aus dem Jahr 1567. 

 

Das derzeitige Geläut umfasst sechs Glocken:

 

Die Festtagsglocke, Gloriosa. Ton: cis

Sie trägt die Inschrift: "Ehre sei Gott in der Höhe". Außerdem ziert sie das Symbol der Heiligen Dreieinigkeit.

Sie erklingt nur an hohen Festtagen und Abendmahlssonntagen.


Die Sonntagsglocke, Dominica. Ton: e

Dominica ist des Herren Glocke. Sie trägt die Inschrift: "O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort" und das Symbol des Kreuzes auf der Weltkugel.

Sie ruft an jedem Sonntag die Gläubigen zur Gedächtnisfeier der Auferstehung des Herrn zum Gottesdienst. Deshalb heißt sie auch Sonntagsglocke.


Die Betglocke. Ton: fis

Sie trägt die Inschrift: "Wachet und Betet!" mit dem Symbol des Kreuzes und den beiden Anfangs- und Endbuchstaben des griechischen Alphabets, A und O.

Sie ruft zum Gebet, morgens, abends, beim Vaterunser im Gottesdienst am Sonntagmorgen und zur Fürbitte für die Leidtragenden bei Bestattungen.

 

Die Kreuzglocke. Ton: a

Sie hat die Inschrift: "Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit". Als Symbol zeigt sie das Monogramm Christi, die beiden griechischen Anfangsbuchstaben des Namens Christi. Sie erinnert an das Leiden unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus und läutet genau in der Mitte zwischen Kreuzigung (morens um 9 Uhr) und Tod Christi (nachmittags um 3 Uhr) mittags um 12 Uhr.

 

Die Zeichenglocke. Ton: h

Sie trägt die Inschrift: "Komm Heiliger Geist, Herre Gott". Ihr Symbol zeigt die Taube über dem Kreuz.

Sie wird jeden Sonntag eine Stunde vor Beginn des Gottesdienstes läuten und die Menschen daran erinnern, dass es Zeit ist, sich für den Kirchgang zu bereiten.

 

Die Taufglocke (von 1567). Ton: cis

Sie trägt die Inschrift: „Durch Feuer floß ich, Hans Algeer zu Ulm goß mich. Anno Domini 1567“

Sie dient der Gemeinde als Taufglocke und läutet bei jeder Taufe.

 

 

Mit Ausnahme der Taufglocke wurden die ursprünglich vorhandenen Glocken der Stadtkirche 1943 eingeschmolzen.